Funktionaloptometrie – Wenn die neue Brille doch nicht reicht

Ihr Kind trägt eine neue Brille und dennoch hat es weiterhin Schwierigkeiten beim Lesen, klagt über Kopfschmerzen oder hat Konzentrationsschwierigkeiten. Oder Sie als Erwachsener haben eine Bildschirmarbeitsplatzbrille erworben, doch immer noch treten die Ihnen bekannten Ermüdungserscheinungen beim langen Arbeiten auf. Dies sind zwei Beispiele für Fälle, bei denen die Funktionaloptometrie ansetzt.

Visuelle Probleme können nicht immer nur durch die Verordnung einer Brille gelöst werden. Oft ist es das eigentliche Sehverhalten, das zu Einschränkungen führt. Die Funktionaloptometrie ist eine umfassende visuelle Analyse, bei der Ihr Augenoptikermeister auf der Basis der vorliegenden Probleme zahlreiche Funktionstests durchführt. Nach Auswertung der Messreihen kann Ihr Sehverhalten effektiv verändert werden, so dass aus schlechtem Sehen echter Sehkomfort wird. Die Fähigkeit, gut zu sehen, ist nicht angeboren. Sie muss erlernt werden.

Nur ca. fünf Prozent der praktizierenden Augenoptiker in Deutschland bieten derzeit die Funktionaloptometrie an. Wir gehören dazu, weil es uns wichtig ist, dass Sie gut sehen!

Beliebteste Artikel aus diesem Bereich